Nachkontrollen

Auch nach Abschluss der Anpassung sind regelmäßigen Nachkontrollen äußerst wichtig. Oft sind es schleichende Veränderungen an den Linsen, die subjektiv anfangs für den Kontaktlinsenträger nicht spürbar sind, jedoch nach längerer Zeit Probleme bereiten können. Bei der Kontrolle wird:

  • der vordere Augenabschnitt kontrolliert,
  • eine objektive und subjektive Augenglasbestimmung durchgeführt,
  • der Sitz der Kontaktlinsen überprüft,
  • die Linsen durch Politur aufgearbeitet (nur formstabile Linsen),
  • eine Intensivreinigung durchgeführt,
  • ggf. Pflege- und Handhabung optimiert.

Wir empfehlen ein- bis zweimal jährlich eine Kontrolle. Werden diese Kontrollintervalle nicht eingehalten und somit Veränderungen an den Linsen oder Augen nicht frühzeitig erkannt kann es zu Verschlechterungen im Sitzverhalten oder Sehen mit den Linsen kommen. Manchmal wird dies von Kontaktlinsenträgern fälschlicherweise als Linsen­un­ver­träglichkeit interpretiert. Dabei können wir vor Ort die Ursachen feststellen und beseitigen, denn nur bei regelmäßiger „Wartung“ der Linsen und Kontrolle der Augen kann auch dauerhaft ein komplikationsfreies Linsentragen ermöglicht werden.