Kurzsichtigkeit (Myopie)

Die Brechkraft des Auges ist im Verhältnis zur Baulänge des Augapfels zu stark. Somit treffen die Lichtstrahlen von weit entfernten Objekten nicht auf die Netzhaut (Retina) sondern es entsteht ein Bild vor der Netzhautebene. Dies wird als Unschärfe in der Ferne wahrgenommen. Je nach Grad der Kurzsichtigkeit können Objekte in der Nähe noch deutlich erkannt werden.

Eine Korrektur erfolgt durch Linsen mit negativer Wirkung, diese sind am Rand dicker als in der Mitte (konkav).

Besonders bei höheren Korrekturen muss daher bei Kontaktlinsen die Randgestaltung individuell auf die Lidposition abgestimmt sein, damit die Linse eine gute Be­weg­lich­keit auf dem Auge aufweist und langfristig eine optimale Verträglichkeit erreicht wird.